Ereignisse

Für den interaktiven Zeitstrahl brauchen Sie das Flash-Plugin ab der Version 9, das Sie hier kostenlos herunterladen: Flash-Player Download

Politik
Wirtschaft
Gesellschaft
Sport

Bild

Um die Videos ansehen zu können, brauchen Sie das Flash-Plugin ab der Version 9,
das Sie hier kostenlos herunterladen: Flash-Player Download

DDR lässt “kleinen Grenzverkehr” zu

21. Juni 1973

Als am 21. Juni 1973 der Grundlagenvertrag in Kraft tritt, wird die deutsch-deutsche Grenze zumindest von einer Seite her durchlässiger. Die bestehenden Grenzübergänge werden ausgebaut, vier neue werden geöffnet. Der sogenannte “kleine Grenzverkehr” erlaubt ab Anfang Juli westdeutschen Anwohnern grenznaher Kreise – das sind immerhin 6 Millionen Bundesbürger – erstmals eintägige Besuche bei ihren östlichen Nachbarn.

Nötig ist nur die Beantragung eines Berechtigungsscheins, der neun Tagesbesuche lang gültig ist. Die Bearbeitung dauert allerdings einige Zeit, und so sind die ersten Pendelbusse fast leer. Die Einreise mit eigenem PkW ist etwas schwieriger: Sie erfordert eine Sondergenehmigung.

Mehr zur Normalisierung der innerdeutschen Beziehungen den 1970er Jahren bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

  • Add to favorites
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Mixx
  • NewsVine
  • Webnews.de
  • MSN Reporter
  • Reddit
  • Technorati
  • Twitter
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg
  • MySpace
  • Tumblr
  • StumbleUpon

Wie bedeutend ist dieses Ereignis für Sie?

Wie wichtig ist dieses Ereignis für Sie persönlich?
12345 5 mal bewertet

Bitte beachten Sie unsere Bewertungsregeln

Kommentare

Ihr Kommentar:

You must be logged in to post a comment.

Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet.
Wir bitten um Verständnis. Die Kommentarrichtlinien im Detail.